Konfliktmoderation

Konfliktmoderation ist eine strukturierte Vorgehensweise, um Konflikte in Organisationen, Teams oder zwischen einzelnen Teams zu klären.

Überall, wo Teams zusammenarbeiten, also Menschen über einen längeren Zeitpunkt an einer Aufgabe arbeiten, treten irgendwann Unterschiede auf. Konflikte entstehen durch bestehende Aufgaben, die durch die vorhandenen Ressourcen und Strukturen nicht gelöst werden können.

Konflikte setzen sich aus Sachebenen und Beziehungsebenen zusammen. Wenn der Konflikt eskaliert, wird in der Regel nur noch über die Beziehungsseite gesprochen. Aufgabe der Moderation ist es, Sach- und Beziehungsebene zu trennen und eine gemeinsame Lösungen auf der Sachebene zu nutzen.

In unserer Konfliktmoderation geht es darum, die Konflikte mit professioneller Unterstützung zu nutzen und Lösungen zu erarbeiten. Es ist wichtig, Konflikte als Potential für die Weiterentwicklung des Teams und die persönliche Weiterentwicklung zu betrachten. Voraussetzung für die positive Nutzung eines Konflikts ist, daß der Konflikt gelöst wird.Gemeinsam analysieren wir die verschiedenen Standpunkte und die dahinter stehenden Interessen und erarbeiten gemeinsame Lösungen und treffen umsetzbare Vereinbarungen.

Mögliche Themenbereiche / Ausgangssituationen sind:

Konflikte zwischen:

  • Abteilungen
  • innerhalb eines Teams
  • zwischen Führung und Team oder
  • zwischen einzelnen Teammitgliedern,

die sich verhärtet haben und nicht lösbar scheinen.